Virtuelle Podiumsdiskussion: „Schnelle Hilfen“ im SGB XIV – Herausforderungen für die Praxis aus juristischer und therapeutischer Sicht

EINLADUNG UND PROGRAMM
„Schnelle Hilfen“ im SGB XIV
Herausforderungen für die Praxis aus juristischer und therapeutischer Sicht
Virtuelles Podium und Diskussion

7. April 2022, 16.00 Uhr – 17.45 Uhr

Die Reform des Sozialen Entschädigungsrechts hat mit den Schnellen Hilfen eine neue Form der Leistungsgewährung eingeführt. Dabei sind die Trauma-Ambulanzen eine wichtige Komponente. Die Regelungen hierzu traten zwar erst zum 1. Januar 2021 in Kraft, aber im Land Nordrhein-Westfalen gibt es Erfahrungen mit Trauma-Ambulanzen bereits seit mehr als 20 Jahren. Über die Behandlungen in einer Trauma-Ambulanz wird Frau Dipl.-Psych. Ivonne Schürmann aus der Sicht einer Therapeutin berichten.

Die juristischen Feinheiten der Neuregelung erläutert Herr Dr. Tobias Mushoff. Er ist Mitverfasser eines ersten Überblicks zum neuen Recht und Kommentator des SGB XIV. Schon jetzt sind juristische Probleme in der Neureglung erkennbar, die die Sozialgerichte noch beschäftigen werden.

Das Recht der „Leistungserbringer“ aus der Sicht der Verwaltung wird Herr Dr. Christian Weber darlegen. Neben der Zwickmühle, dass die Versorgung sicher zu stellen ist ohne eine Möglichkeit der Verwaltung, auf die Krankenhäuser verpflichtend zuzugreifen, ergeben sich viele weitere interessante Fragen. Die Trauma-Ambulanz-Verordnung des Bundes liegt nicht ohne Grund seit Oktober 2021 nur als Referentenentwurf vor.

Die Kommission Soziales Entschädigungsrecht des DSGT nimmt sich dieser neu geschaffenen Leistungsform auf einer hochkarätig besetzten virtuellen Podiumsdiskussion (im Zoom-Format) an. Es besteht die Möglichkeit, sich per Chat in die Diskussion mit Fragen und Anmerkungen einzubringen.

Der Vorstand des DSGT und die von Herrn Prof. Dr. Torsten Schaumberg (Hochschule Nordhausen) geleitete Kommission würden sich sehr über eine zahlreiche Teilnahme an der virtuellen Veranstaltung freuen.

Programm

Moderation
Herr Prof. Dr. Torsten Schaumberg
, Hochschule Nordhausen

16.00
Begrüßung und Einführung
Frau Monika Paulat
, Präsidentin des Deutschen Sozialgerichtstages e.V.

16.05
Vorstellung der Referentinnen

16.15
Inputs und Podiumsgespräch

Frau Dipl.-Psych. Ivonne Schürmann, Psychologische Psychotherapeutin,
LWL-Amt für Soziales Entschädigungsrecht – Medizinischer Dienst, Münster

Herr Dr. Tobias Mushoff, Richter am Landessozialgericht, Essen

Herr Dr. Christian Weber, Referatsleiter Landesversorgungsamt, Halle (Saale)

17.15
Diskussion

17.45
Schlusswort und Verabschiedung

Kosten
keine

Anmeldung
DSGT-Geschäftsstelle, Frau Angelika Karsten:
geschaeftsstelle@sozialgerichtstag.de

Frist
4. April 2022

Einwahldaten
werden rechtzeitig vor der Veranstaltung mitgeteilt