Datenschutzerklärung

Bei der Nutzung unserer Internetseiten werden gewisse Daten verarbeitet, darunter auch personenbezogene Daten. Auf dieser Seite informieren wir Sie über die Pflichtinformationen nach Art. 13 Abs. 1 und 2 DSGVO und das Maß der Datenverarbeitung bei der Nutzung der Internetseite des Deutschen Sozialgerichtstag e.V.

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen (Art. 13 Abs. 1 lit. a DSGVO)

Deutscher Sozialgerichtstag e.V.
Wetzlarer Str. 86
14482 Potsdam

vertreten durch die Präsidentin Monika Paulat

E-Mail: geschaeftsstelle@sozialgerichtstag.de

Zwecke, für die personenbezogene Daten verarbeitet werden und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung (Artt. 13 Abs. 1 lit. c, 13 Abs. 1 lit. d DSGVO)

Nutzung der Internetseite

Bei der Nutzung unserer Internetseite werden personenbezogene Daten verarbeitet:

Soweit die Verarbeitung für die technische Bereitstellung und Übermittlung der von Ihnen angeforderten Internetseite sowie etwaigen auf dieser Internetseite vorhandenen Ressourcen (wie Bildern) erforderlich ist, wird Ihre IP-Adresse im Rahmen des Abrufes auf dem entsprechenden Serversystem für den Zeitraum der Übertragung verarbeitet.

Die Rechtsgrundlage für die technisch erforderlichen Datenverarbeitungsvorgänge ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Dabei berufen wir uns auf unser berechtigtes Interesse, die Öffentlichkeit über die im Rahmen unseres Satzungszweckes stattfindenden Vereinsaktivitäten zu informieren.

Anmeldung für eine Veranstaltung

Bei der Anmeldung für eine Veranstaltung übermitteln Sie personenbezogene Daten an uns. Diese personenbezogenen Daten werden für die Durchführung der Veranstaltung und die damit zusammenhängende Rechnungslegung verarbeitet.

Die Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, also die Vertragsanbahnung und Abwicklung in Zusammenhang mit der Teilnahme der von uns ausgerichteten Veranstaltungen.

Kontaktaufnahme über die Internetseite

Bei der Nutzung des Kontaktformulars übermitteln Sie personenbezogene Daten an uns. Diese personenbezogenen Daten werden für die Bearbeitung Ihrer an uns gerichteten Anfrage verwendet.

Die Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, also Ihre bei Ausfüllung des Kontaktformulares erteilte Einwilligung zur Datenverarbeitung.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten (Art. 13 Abs. 1 lit. e DSGVO)

Bei der Bereitstellung bedienen wir uns eines Auftragsverarbeiters, der die technische Infrastruktur für unsere Internetseite bereitstellt und die Software zur Bereitstellung unserer Internetseite administriert. Hierbei handelt es sich um die BremertNET Inh. Benjamin Bremert, Tinsdaler Heideweg 48, 22559 Hamburg.

Übermittlung in ein Drittland oder an eine internationale Organisation (Art. 13 Abs. 1 lit. f DSGVO)

Eine Übermittlung in ein Drittland oder an eine internationale Organisation findet nicht statt.

Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden (Art. 13 Abs. 2 lit. a DSGVO)

Soweit die Datenverarbeitung die Übermittlung und Auslieferung der von Ihnen angeforderten Internetseite betrifft, findet eine Speicherung nur im Zeitpunkt der Auslieferung und Übermittlung statt.

Soweit die Datenverarbeitung auf der Durchführung von durch uns ausgerichteten Veranstaltungen beruht, findet eine Speicherung nur solange statt, wie dies für die Durchführung der Veranstaltung erforderlich ist. Die Erforderlichkeit entfällt in der Regel mit der Durchführung der Veranstaltung, Rechnungslegung und Ablauf etwaiger (steuerrechtlicher) Aufbewahrungsfristen.

Soweit die Datenverarbeitung auf einer Anfrage an uns beruht, findet eine Speicherung solange statt, wie dies für die Bearbeitung und ggf. Beantwortung der Anfrage erforderlich ist. Die Erforderlichkeit entfällt in der Regel mit der Beantwortung der Anfrage.

Betroffenenrechte (Art. 13 Abs. 2 lit. c DSGVO)

Ihnen stehen aus der Datenschutzgrundverordnung verschiedene Betroffenenrechte zu:

  • Sie haben das Recht, von uns Auskunft über die bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, Art. 15 DSGVO.
  • Sie haben das Recht, die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen, Art. 16 DSGVO.
  • Sie haben unter den Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO das Recht, die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • Sie haben unter den Voraussetzungen des Art. 18 DSGVO das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • Sie haben das Recht, soweit Sie uns personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt haben, diese Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und, soweit dies technisch machbar ist, die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu erwirken, Art. 20 DSGVO.
  • Soweit die Verarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, haben Sie das Recht, jederzeit der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu widersprechen.

Beschwerderecht (Art. 13 Abs. 2 lit. d DSGVO)

Neben den genannten Betroffenenrechten steht Ihnen auch das Recht zu, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. Eine Liste der Aufsichtsbehörden finden Sie auf den Internetseiten des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI).